KMOB Mainburg

Kontaktkreis für Menschen mit und ohne Behinderung
Adresse: Caritasverband Kelheim
Pfarrhofgasse 1
93309 Kelheim
Tel.: +49 9441 5007-15
Fax: +49 9441 5007-19
Email: AllgemeineSozialberatung@caritas-kelheim.de
Internet: www.kcvkelheim.caritas.de
Wer sind wir?
Der KMOB ist eine (Selbsthilfe-)Gruppe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung, deren Angehörige und Freunde, die sich für die Treffen des KMOB interessieren. Jede/r ist herzlich willkommen!
Wir treffen uns (meistens) jeden 2. Donnerstag im Monat um 18 Uhr im Speisesaal des Caritas-Altenheimes St. Michael Mainburg, Maurer-Jackl-Weg.
Die Information über die Treffen können Sie auch aus der Tageszeitung entnehmen und zwar einen Tag vor dem Termin und am gleichen Tag.

Wir treffen uns…
…zur gemeinsamen Freizeitgestaltung, zum Austausch über unsere Lebenserfahrungen, zu Vorträgen, Ausflügen, Feiern u.v.m.
Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos und muss nicht regelmäßig erfolgen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns über jede/n Interessierte/n!

Jahresprogramm 2015:
8. Januar Start ins Neue Jahr (18 Uhr)
12. Februar Faschingsfeier im Restaurante Statione (18 Uhr)
12. März Vortrag “Offene Behindertenarbeit”: Fr. Wallner, BRK (18 Uhr)
9. April Gesellschaftsspiele (19 Uhr!)
20. Mai Maiandacht anschl. Einkehr
11. Juni Gesprächsrunde (19 Uhr)
9. Juli Biergartenbesuch, Zieglerbäu
13. August Ausflug
10. September Geburtstagsessen in Notzenhausen
8. Oktober Herbstfest
12. November Verkehrswacht – Vortrag (18 Uhr)
10. Dezember Adventsfeier (18 Uhr)
– Änderungen

vorbehalten – Bitte beachten Sie auch die Hinweise in der Tageszeitung!

Informationen:
Robert Kohler
1. Vorsitzender KMOB
Tel: 08751 / 2098

Bettina Rappl, Dipl.Soz.Päd. (FH)
Mitarbeiterin des Caritasverbandes Kelheim
Tel: 09441 / 500715

Behinderungen müssen keine Verhinderungen sein
Behinderung ruft nicht nach Mitleid, Behinderte brauchen nicht Überbetreuung und schon gar nicht fürsorgliche Bevormundung. Was ihnen Not tut, ist partnerschaftliche Anerkennung als vollwertige Menschen, Motivation zur Selbständigkeit und Hilfe (nur) dort, wo es anders nicht geht.
(Walter Ludin, Schweizer Journalist)