Liber parochials de Sandelzhausen

verfasst von Pfarrer Franz X. Kern

Pfarrer Franz X. Kern war, so sein 2. Nachfolger Pfarrer Wild, ein Mann, der seinem Namen gemäß „kernig, der Wahrheit verpflichtet und deutlich in seinen Worten“ war. Das brachte ihm in der Nationalsozialistischen Diktatur die Beobachtung der örtlichen Vertreter der NSDAP ein. Er musste, um sich zu schützen, die seelsorglichen Aktivitäten zunehmend zurückfahren. Den zeitlichen Raum nutzte er für die Aufarbeitung der vielfältigen geschichtlichen Quellen über die Pfarrei und das Leben der Menschen in der Hallertau. Das Ergebnis ist ein eindrucksvolles Werk, mit viel Hingabe, Sachverstand und künstlerischem Geschick verfasst. Beeindruckend zeigt er in der kunstvollen Gestaltung seines „Liber parochialis de Sandelzhausen“, in exakter, fein säuberlich von der ersten bis zur letzten Seite (es sind mehr als 300 Seiten) in „deutscher“ Schrift verfasst, sein Herz für seine Pfarrgemeinde und die Hallertau. Mitreißend, mit welcher Hingabe und Präzision die Initialen und Zeichnungen erstellt sind, von denen eine jede ein kleines Kunstwerk ist.