Pfarrheim am Michaeliberg

Das Pfarrheim wurde auf dem „Michaeliberg“ (Sandolfstr. 10a) in der Nachbarschaft des Pfarrhofes im westlichen Teil des Pfarrgartens in den Jahren 1989/1990 errichtet (Planung und Ausführung  Dipl. Ing. Martin Huber, Mainburg), wo sich die ursprüngliche Michaelskirche befunden hatte.

Seit Beginn seines Wirkens in der Pfarrei war es ein Anliegen von Pfarrer Johann Hertl und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat, eine angemessenen Versammlungs- und Begegnungsmöglichkeit für die Pfarrangehörigen zu schaffen. Zunächst dienten hierfür Räume in der Alten Schule neben der Pfarrkirche. Auf Dauer war dies aufgrund des Zustands und der Ausstattung nicht tragbar, obgleich sich die Katholische Landjugend, der Pfarrgemeinderat, die Senioren, die Kinder- und Jugendchöre und andere unter beachtlichen Opfern zu ihren Engagements und Veranstaltungen trafen. Zunächst wurde über den Bau eines Pfarrgemeindehauses an der Stelle der Alten Schule nachgedacht. Schließlich entschied man sich, einen Teil des Pfarrgartens in der Sandolfstraße zu verwenden. Pfarrer Johann Hertl nahm die Planung sowie die Verhandlungen mit der Diözese energisch in die Hände, unterstützt vom Pfarrgemeinderat mit dessen Vorsitzender Frau Elsa Forster und der Kirchenverwaltung mit Herrn Martin Wittmann als Kirchenpfleger. Das auf ca. 1,5 Millionen DM belaufende Projekt konnte in knapp zwei Jahren gemeistert und schuldenfrei im September 1996 durch Regionaldekan Josef Eberth aus Offenstetten im Auftrag des Bischofs eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben werden. Die Bischöfliche Finanzkammer Regensburg hat dazu mit etwa 50 % der Baukosten aus Kirchensteuermitteln beigetragen, die andere Hälfte erbrachte die Pfarrei durch ersparte Mittel aus den zurückliegenden Jahren, durch zahlreiche Spenden und durch  den überdurchschnittlichen Einsatz von Pfarrangehörigen bei den Hand- und Spanndiensten.

Der Grundstein, links vom Eingang in die Mauer eingefügt – Der Erzengel Michael, Patron des Pfarrheims – eine Batikarbeit von Heinz Geipel aus Sandelzhausen

         Aufgang von der Sandolfstraße

 Die Figur des Guten Hirten (Steinmetz Günther Pichlmeier) am Ende des ersten Treppenabsatzes empfängt die Besucher

    Die Kleinsten mit ihren Eltern beim Kleinkinderfasching

Das Kinderprinzenpaar Lena und Manfred von der Narrhalla Mainburg beim zahlreich besuchten Kleinkinderfasching

    Die Pfarrangehörigen beim Fastensuppenessen